"Gewaltfreie Kommunikation - Lebendiges Lernen in Kirche und Gesellschaft"

Studienkurs für Haupt- und Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Ort: 

  • Evangelisches Bildungszentrum
  • Bad Alexandersbad

Datum: 

28.06.2017

(28.-30. Juni 2017)
Wie können wir auch in der modernen konfliktreichen Welt nach den Regeln der Bergpredigt leben? Der amerikanische Psychologe Marshall B. Rosenberg beantwortet diese Fragen mit seinem Modell der „Gewaltfreien Kommunikation“. Er entwickelte es im Kontext der amerikanischen Friedens- und Bürger-rechtsbewegung. Es ist also auch ein Programm mit klarem politischem Selbstbewusstsein. Die spirituellen Wurzeln liegen in der jüdisch-christlichen und in der buddhistischen Tradition.
Der dreiteilige Kurs führt in Spiritualität, Haltung und Methode der „Gewaltfreien Kommunikation“ (GFK) ein. Eine Methode, die hervorragend geeignet ist, um in den verschiedensten Gruppen gelingende Verständigung zu ermöglichen: in Gemeinden und Unterricht, in politischen Initiativen und in der Flüchtlingshilfe. Die drei Kurseinheiten bauen aufeinander auf. Sie können aber auch einzeln besucht werden. Ein Einstieg im zweiten oder dritten Kurs setzt allerdings entsprechende Vorkenntnisse voraus. Den Abschluss des dreiteiligen Kurses kann mit einem Zertifikat des „ORCA-Institutes für Konfliktmanagement und Training“ bestätigt werden.