Themenwoche Frieden ist gestartet

Evangelische Friedensarbeit

(12.07.2017) In Wittenberg hat bei der Weltausstellung Reformation die Themenwoche Frieden begonnen. „Wir wollen dabei gelungene Beispiele einer nicht-militärischen Konfliktlösung vorstellen und solchen zivilen Wegen zum Frieden mehr Gehör verschaffen“, unterstrich Dr. Christoph Münchow, der Vorsitzende der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK), bei der Eröffnungskonferenz von r2017 im Café #Friedenswege in Wittenberg.

Münchow dankte den Verantwortlichen von r2017, dass es im Rahmen der Weltausstellung in Wittenberg gleich drei Themenwochen anbiete, die den Konziliaren Prozess zum Thema hätten. „Neben der Themenwoche Frieden gibt es auch die Themenwochen Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung“, freute sich der EAK-Vorsitzende. Diese Themen würden zu den zentralen Aufgaben der Kirche gehören, ist Münchow überzeugt.

Dr. Sigurd Rink, der evangelische Militärbischof, verwies in der Pressekonferenz auf die vielfältigen Veranstaltungen während der Themenwoche Frieden. „In diesen Tagen wird es hier in Wittenberg ganz unterschiedliche Veranstaltungsformen geben, die sich alle mit Wegen zu einem gerechten Frieden beschäftigen“, so der Bischof.
(Dieter Junker)