Bunt kickt cool

Fußball für Respekt, Fairness und Menschenwürde

Mit dem Fußballfest "Bunt ist cool" in Nürnberg haben 1400 Sportler der Evangelischen Jugend in Bayern und zahlreiche Legenden des gastgebenden Clubs ein Zeichen gegen Rassismus und Diskriminierung gesetzt.
"Geau solch starke Zeichen brauchen wir, in Zeiten, in denen es bei uns leider wieder Übergriffe auf Schutz suchende Menschen gibt und Flüchtlingsunterkünfte brennen", sagte der Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm und zeigte sich erkennbar stolz auf auf die etwa 1400 Spielerinnen und Spieler, die am vergangenen Samstag auf dem Trainingsgelände des 1. FC Nürnberg ein klares Signal gegen Rassismus und Diskriminierung jeder Art aussendeten.

Quelle: Sonntagsblatt, Nürnberg, 10.07.2016
Weiterlesen unter: Bunt kickt cool Sonntagsblatt Glaube und Leben 10.07.2016
 

 

Anhang: