Norddeutsches Netzwerk Friedenspädagogik tagt in Ratzeburg

Pressemitteilung Zentrum für Mission und Ökumene in der Nordkirche

(14.01.2019) Hamburg (ce) – Vom 21. bis 23. Februar tagt in Ratzeburg das Norddeutsche Netzwerk Friedenspädagogik zum Thema „Menschenwürde“. „Es geht darum, eine Haltung zum mitmenschlichen Umgang auszubilden. Unsere Zielgruppe sind Lehrer und Lehrerinnen aller Schulformen, Mitarbeitende in der Kinder- und Jugendarbeit, Studentinnen und Studenten sowie Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen im Bereich Erziehungs-, Politik- und Sozialwissenschaft und der Friedens- und Konfliktforschung“, heißt es in einer Mitteilung der Veranstalter. Erwartet werden mehr als 100 Teilnehmende. Es ist die elfte jährlich und an einem jeweils anderen Ort stattfindende Tagung des Netzwerkes. Träger des Netzwerkes sind unter anderem die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland, die Evangelisch-Lutherische Landeskirche Hannovers, die „Junge Akademie für Zukunftsfragen“ des Kirchenkreises Hamburg-West/Südholstein, die Bremische Evangelische Kirche, das Institut für Konstruktive Konfliktaustragung und Mediation (ikm), das Institut für Qualitätsentwicklung an Schulen Schleswig-Holstein und „pbi – peace brigades international“.

Die Journalistin Kübra Gümüsay wird einen Vortrag zur Dynamik destruktiver Diskurse halten und mit den Teilnehmenden diskutieren, wie jeder sich heute für einen würdigen Umgang mit allen Menschen engagieren kann. „Es wird zwar überall die Einhaltung von grundlegenden Rechten für ein würdevolles Leben gefordert, doch gleichzeitig sehen wir immer wieder die Würde von Menschen verletzt, bedroht und aggressiv in Frage gestellt, auch hierzulande“, erläutern die Veranstalter. Umso wichtiger sei es, sich in Workshops und Gesprächen über Strategien und Methoden auszutauschen.

Weitere Informationen: www.netzwerk-friedenspädagogik.de

Ort: Christophorushaus Bäk, Am Hasselholt 1, 23909 Ratzeburg.

Für Rückfragen: Claudia Ebeling, Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit im Zentrum für Mission und Ökumene in der Nordkirche, 040 88181-415, 0151 17595017, c.ebeling [at] nordkirche-weltweit.de