Zukunft: Gerechtigkeit, Frieden, Schöpfung?

Ökumenisches Forum 2018

Ort: 

  • Hannover-Ahlem
  • Martin-Luther-Gemeinde

Datum: 

17.11.2018

Das Ökumenische Forum soll aufzeigen, was die Zukunft der Erde und des Lebens gefährdet und welche Schritte notwendig sind. Es wird auch die Frage aufgreifen, ob wir in den Kirchen wie in der Gesellschaft neue Impulse und Handlungsansätze brauchen.
1988 fanden in Niedersachsen die drei ersten großen Versammlungen im Konziliaren Prozess für Gerechtigkeit, Frieden und die Bewahrung der Schöpfung statt. In Oldenburg und Hannover kamen jeweils Hunderte von Christinnen und Christen zusammen, um angesichts „einer noch nie dagewesenen Bedrohung von globalem Ausmaß“, so hieß es 1990 in der Niedersächsischen Erklärung, „eine Antwort des Glaubens“ zu finden. Vor allem an der Basis der Kirchen war der Ruf unüberhörbar nach einem eindeutigen Zeugnis der Kirchen für Gerechtigkeit unter den Menschen, für Frieden zwischen den Völkern und für die Bewahrung des Lebens der ganzen Schöpfung.
30 Jahre später ist das globale Ausmaß der Bedrohung weiterhin erschreckend hoch. Was fordert heute unseren Glauben und unser Handeln heraus? Was hat sich verändert, was ist gleich geblieben? Welche Möglichkeiten sehen wir, Einfluss zu nehmen auf die Politik, auf Entwicklungen in der Gesellschaft und auf die Kirchen?
Schließlich wollen wir gemeinsam feiern - nach 30 Jahren vielfältigen Engagements haben wir allen Grund dazu.

Anhang: