Aktuelles

Potsdam, Nagelkreuzkirche 05.09.2018

Die „Europäische Integration" war und ist von ihrer Geschichte und Zielsetzung her ein Friedensprojekt. Doch wie wird Frieden Wirklichkeit – und welche Instrumente braucht eine „Friedensmacht", um glaubwürdig, entschieden und wirksam Frieden sichern, fördern und gegebenenfalls auch wiederherstellen zu können?

Berlin, Hotel Dietrich-Bonhoeffer-Haus 10.10.2018
EAK/Evangelische Akademie zu Berlin

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) laden in Kooperation mit der Evangelischen Akademie zu Berlin herzlich zum Studientag „Kriege beenden – Frieden beginnen. 100 Jahre Ende Erster Weltkrieg: Erinnern für die Zukunft“ am Mittwoch, den 10. Oktober 2018, nach Berlin ein.

Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin 09.10.2018
EAK/EKD

Die Evangelische Arbeisgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) laden Sie herzlich zur Verleihung des Friedrich Siegmund-Schultze Förderpreises für gewaltfreies Handeln am Dienstag, dem 09. Oktober 2018 nach Berlin ein.

Fulda 10.11.2018
ÖKGF

Die Ökumenische Konsultation Gerechtigkeit und Frieden (ÖKGF) lädt ein zu einem Studientag, der auf der Grundlage der Charta von Paris (1990) und der Charta Oecumenica (2001) zentrale Themen der Zukunft Europas konstruktiv aufgreifen wird. Vor allem geht es um aktuelle Entwicklungen der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik (GASP) der EU. Ein Ergebnis sollen Ideen für Wahlprüfsteine und Anregungen für Veranstaltungen mit Kandidaten und Kandidatinnen des EP sein, die sich kritischen Fragen im Vorfeld der Europawahlen stellen.

Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Berlin 09.10.2018
EAK/EKD

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK) und die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) laden Sie herzlich zur Verleihung des Friedrich-Siegmund-Schultze Förderpreises für gewaltfreies Handeln am Dienstag, den 09. Oktober 2018 nach Berlin ein.

Büchel/Eifel 07.07.2018
Projektgruppe für die Arbeitsgemeinschaft Frieden der Evangelischen Kirche im Rheinland

am 7. Juli 2017 haben 122 Staaten der UN-Generalversammlung einen Vertrag zum Verbot der Atomwaffen beschlossen. Das hat eine Projektgruppe aus den Landeskirchen in Bayern, Württemberg, Baden, der Pfalz, Hessen und Nassau sowie aus dem Rheinland zum Anlass genommen ein Jahr später zu einem ökumenisch-kirchlichen Aktionstag gegen die in Büchel stationierten Atomwaffen aufzurufen. Der Aufruf ist beigefügt.
 

07.07.2018
Für den Abzug und das Verbot von Atomwaffen und den Umstieg auf eine friedenslogische Außen- und Sicherheitspolitik

07.07.2018, 07:00 Uhr - 20:00 Uhr

Genaues Programm siehe unter Download.

Bad Herrenalb 06.06.2018

Die christlichen Kirchen in Baden und  Württemberg haben sich in Synodenbeschlüssen und Appellen der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen (ACK) für eine Reduzierung von Rüstungsexporten und ihre mittelfristige Einstellung ausgesprochen. Auch "ein mittelfristiger Ausstieg aus der militärischen Friedenssicherung" wird gefordert (Bad. Landessynode November 2013).  Diese Beschlüsse sind Grundlage für die Evangelischen Kirchen in Baden und Württemberg, den Dialog mit Verantwortlichen und Mitarbeitenden in der Poltik, der Verteidigung und der Rüstungsindustrie zu suchen.

Ev. Gemeindezentrum Beuel-Süd 14.06.2018
Vortrag zu Atomwaffen und Aktionstag (7.Juli) von Christ*innen mehrerer Landeskirchen

Vortrag und Diskussion mit Jens Koy von der Beueler Friedensgruppe. Koy berichtet über den Bus aus Bonn und die Inhalte des Aktionstags am 7.7. in Büchel: Ab 11h Gottesdienst mit Pastor Renke Brahms, dem Friedensbeauftragten des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, und dann Informations- und Kulturprogramm mit viel Musik bis 16h. Zum besseren Verständnis werden am Informationsabend Hinter-gründe zu Atomwaffen in der Eifel dargestellt und diskutiert.

Seiten