Aktuelles

AGDF

(28.09.2019) Die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat begrüßt, dass die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) in diesem Jahr unter dem Thema „Kirche auf dem Weg der Gerechtigkeit und des Friedens“ die Friedensbotschaft des Evangeliums und den Friedensauftrag der Kirchen neu bedenken und auf die politischen Herausforderungen der Zeit beziehen will. Dies beschloss die AGDF-Mitgliederversammlung zum Abschluss ihrer Tagung in Lehrte-Sievershausen.

AGDF

(28.09.2019) Die Mitgliederversammlung der Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) hat in einer einstimmig verabschiedeten Resolution die Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) aufgefordert, bei ihrer Tagung im November in Dresden einen Beschluss zur Ächtung von Atomwaffen und gegen die nukleare Abschreckung als eine heute noch mögliche ethisch verantwortbare Sicherheitspolitik zu verabschieden. Außerdem soll die Synode die Bundesregierung auffordern, umgehend den UN-Atomwaffenverbotsvertrag zu unterzeichnen.

Hannover 01.02.2020

Am 1. Februar 2020 findet im Pavillon Hannover (Raschplatz, gleich hinter dem Hauptbahnhof) das Symposium „Feministische Friedensarbeit: Reflexion. Organisation. Thema – ‚Gender‘ und ‚Intersektionalität‘ als Chancen der antimilitaristischen und pazifistischen Arbeit“ statt.
Seit Jahren fordern Feminist*innen in der Friedensbewegung eine substantielle Arbeit der Friedensbewegung zu Geschlechterfragen im Verhältnis zu Militarismus, aber auch der eigenen Friedensarbeit.

Connection e.V.

Der neue Rundbrief über die Situation von Kriegsdienstverweiger*innen "KDV im Krieg" von Connection e.V. ist erschienen.

In der September-Ausgabe 2019 finden sich Beiträge zur antimilitaristischen Arbeit, zu Rekrutierung, Verweigerung und Asyl zur Arbeit von Connection e.V. zu Kolumbien, Türkei, Israel, Turkmenistan und der aktuelle Bericht des UN-Menschenrechtsrates zur Kriegsdienstverweigerung.

AGDF

(19.09.2019)

Nach jüngsten Meldungen, dass das Rüstungsexportmoratorium gegenüber Saudi-Arabien um weitere sechs Monate verlängert werden soll, fordert ein breites Bündnis von 56 zivilgesellschaftlichen Organisationen die Bundesregierung mit Nachdruck dazu auf, noch einen Schritt weiterzugehen:

Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) begrüßt die Unterstützung vieler Landeskirchen und kirchlicher Einrichtungen bei den bundesweiten Klima-Streikaktionen von „Fridays for Future“ an diesem Freitag. Die „Fridays for Future“-Bewegung will damit Druck auf die Bundesregierung ausüben, damit rasche und wirksame Maßnahmen zum Schutz des Klimas ergriffen werden.

(17.09.2019) Die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) hat die Bundesregierung aufgefordert, den Rüstungsexportstopp nach Saudi-Arabien, der am 30. September ausläuft, zu verlängern und keine Waffen in diese Krisenregion zu liefern. Entsprechende Forderungen hatte es in diesen Tagen aus der CDU/CSU-Bundestagsfraktion gegeben.

SIPRI-Direktor Dan Smith erstes Gesicht des Friedens

Zwei Jahre nach Gründung der Initiative Gesichter der Demokratie gaben die Organisatoren am 11. September 2019 den Start der Initiative Gesichter des Friedens bekannt. Erstes „Gesicht des Friedens“ ist Dan Smith, Friedensforscher und Direktor des international renommierten Stockholm International Peace Research Institute (SIPRI).

Abkommen statt „Deals“

428 Seiten bieten viel Lesestoff

Vor wenigen Tagen hat die EKD das Friedenstheologische Lesebuch zur EKD-Synode 2019 herausgegeben. Auf 428 Seiten finden sich Artikel zum Thema Frieden, ob aus theoretischer oder praktischer Perspektive, von Menschen des Globalen Nordens und Südens. 

Das Lesebuch dient insbesondere den EKD-Synodalen vor Vorbereitung auf die EKD-Synode 2019 in Dresden, auf der auch die EAK gemeinsam mit der AGDF mit einen einladenden Stand der Evangelischen Friedensarbeit den Prozess begleiten und unterstützen wird. 

Magdeburg 07.10.2019
Arbeitsgemeinschaft Friedens- und Konfliktforschung (AFK)

Unter dem Titel "Women beyond passive victimhood" findet am 7. und 8. Oktober 2019 der zweite englischsprachige Work-in-Progress-Workshop vom Frauennetzwerk der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung (AFK) an der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg statt (s. Flyer im Anhang). Eine Anmeldung ist noch bis zum 20.09.2019 möglich durch eine formlose Email an: fem-peace19 [at] ovgu.de.

Seiten