EAK Rundbrief Mai 2019

Lieber Leser*innen,

der 15. Mai ist der internationale Tag der Kriegsdienstverweigerung. Hier können die international stattfindenden Aktionen eingesehen werden: https://www.wri-irg.org/en/event/2019-05/international-conscientious-objection-day-2019. Auch Deutschland ist mit einer Demo am 17.5. in Bonn vertreten! Außerdem kann der EBCO-Bericht zur KDV-Situation 2018 nun auch hier (weiter unten) heruntergeladen werden.

Noch 37 Tage bis zum Kirchentag - das Friedensprogramm, mithilfe dessen die Friedensthemen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen sollen, ist fertig! Höhepunkte dabei sind unter anderem das Feierabendmahl „den Frieden feiern“ mit Renke Brahms am Freitag, das Panel „Safe Passage?! Migration Defense in the Aegean Sea“ ebenfalls am Freitag, und die Möglichkeit zur Begegnung in der Lutherkirche anlässlich des 50. Geburtstages der AGDF am Samstag von 20:30 bis 22 Uhr zwischen AGDF- Gottesdienst und politischem Nachtgebet mit EIRENE.

Wir laden Sie zudem herzlich ein, uns im gemeinsamen Friedensdorf von AGDF und EAK auf dem Markt der Möglichkeiten zu besuchen. Neben zahlreichen Ständen und dem Cafébereich bieten wir auch ein Quiz an, welches die Besucher*innen durch die Stände führt und unterschiedliches Konfliktverhalten beleuchtet. Das Friedensprogramm können Sie weiter unten herunterladen und sehr gerne rege nutzen und weiterverbreiten.

Pünktlich zum Kirchentag wird außerdem die Broschüre zum EAK-Projekt „Safe Passage- Rüstungsexporte und Migrationsabwehr in Europa“ veröffentlicht werden. In einer Preview am 28. Mai wird diese Broschüre vorab vorgestellt. Dazu laden wir Sie ganz herzlich ein in die Ev. Akademie Frankfurt (Main)! Inhaltliche Einblicke geben werden Dr. Simone Wisotzki, Vorstandsmitglied der HSFK, Dominik Meyer, Europa-Referat Pro Asyl, Timmo Scherenberg, Hessischer Flüchtlingsrat und Kiflemariam Gebrewold, Projektstelle Rüstungsexporte und Rüstungskonversion/ EKiBa. Tillmann Elliesen von der Zeitschrift welt-sichten wird die Veranstaltung moderieren.

Neuigkeiten gibt es auch aus der gemeinsamen Geschäftsstelle von AGDF und EAK. Am 30. April ging Dagmar Leibner in Ruhestand, die fast 23 Jahre die Verwaltung des VfF geleitet hat. Wir sind ihr sehr dankbar für das, was sie alles für AGDF und EAK geleistet hat. Die Verwaltungsleitung liegt nun alleine bei Angelika Strothmann. Den Bereich Finanzen übernimmt Claudia Immes. Seit dem 1. Mai verstärkt zudem Dorothea Bröhl die Verwaltung der Geschäftsstelle, die wir herzlich willkommen heißen.

Ich wünsche Ihnen eine gute Lektüre und sende herzliche Grüße,
Maike Rolf M.A.
Referentin für Friedensarbeit in der EAK

 

 

Inhaltsverzeichnis

  • SAFE PASSAGE – Rüstungsexporte und Migrationsabwehr in Europa
  • EBCO: Unterlassene Hilfeleistung statt Menschenrechtsschutz
  • Europa: In Frieden investieren
  • „Wichtiger Wegbereiter der friedlichen Revolution und Mahner für den Frieden“
  • Dialog suchen auch angesichts von Hass, Gewalt und Populismus
  • Renke Brahms: „Ökumenische Versammlung von 1989 in der DDR ist heute noch aktuell“
  • Menschenkette findet immer mehr Unterstützer
  • „Friedensdorf“ beim Markt der Möglichkeiten auf dem Kirchentag in Dortmund
  • Evangelische Friedensarbeit gestaltet ein „Friedensdorf“ beim Markt der Möglichkeiten auf dem Kirchentag in Dortmund

 

 

EAK relevante Meldungen/aus der Arbeit der EAK

 

SAFE PASSAGE – Rüstungsexporte und Migrationsabwehr in Europa

Dienstag, 28.Mai 2019 von 12-13:30 Uhr (mit Imbiss)
in der Evangelischen Akademie Frankfurt, Am Römerberg 9

Die Grenzsicherung der EU stellt einen wachsenden Markt für Rüstungsgüter dar. Am Beispiel der Ägäisregion beschreibt die Broschüre „SAFE PASSAGE - Rüstungsexporte und Migrationsabwehr in Europa“ den Zusammenhang beider Themen und stellt die fatalen Konsequenzen für Geflüchtete am Beispiel der Insel Lesbos/ Griechenland dar.

 

EBCO: Unterlassene Hilfeleistung statt Menschenrechtsschutz

Anlässlich des Internationalen Tags der Kriegsdienstverweigerung am 15. Mai erinnert das Europäische Büro für Kriegsdienstverweigerung (EBCO), dem auch die Evangelische Arbeitsgemeinschaft für KDV und Frieden (EAK) angehört, an die vielfältigen Diskriminierungen, denen Kriegsdienstgegner in Europa nach wie vor ausgesetzt sind. Im Vorfeld der Europawahl weist EBCO darüber hinaus auf das fortbestehende Versäumnis der europäischen Institutionen hin, gegen die Verletzung des Menschenrechts auf Kriegsdienstverweigerung einzuschreiten.

 

 

Wissenswertes

 

Europa: In Frieden investieren

Der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche von Westfalen (EKvW), Heiner Montanus, fordert die Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl zum Europaparlament zum klaren Bekenntnis gegen Rüstungsausgaben auf.

 

„Wichtiger Wegbereiter der friedlichen Revolution und Mahner für den Frieden“

Die evangelische Friedensarbeit hat den Wittenberger Theologen Friedrich Schorlemmer als einen „wichtigen Wegbereiter der friedlichen Revolution in der ehemaligen DDR und steten Mahner für den Frieden“ gewürdigt. Friedrich Schorlemmer wird am 16. Mai 75 Jahre alt.

 

Dialog suchen auch angesichts von Hass, Gewalt und Populismus

Hass, Gewalt, Krieg und Flucht bestimmen den politischen und gesellschaftlichen Diskurs. Populistische und fremdenfeindliche Stimmen gefährden zunehmend den inneren Frieden. Für die Friedensdienste ist dies eine Herausforderung, erleben sie diese Entwicklung doch in ihrer täglichen Arbeit. Wie können sie darauf reagieren, wie auf diese Veränderungen antworten? Mit Dialog? Mit Abgrenzung? Mit Widerspruch? Dies stand im Mittelpunkt der Tagung „Miteinander aktiv! Friedensdienste in Zeiten von Populismus und Fremdenfeindlichkeit“ der Evangelischen Akademie zu Berlin.

 

Renke Brahms: „Ökumenische Versammlung von 1989 in der DDR ist heute noch aktuell“

Der Friedensbeauftragte des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, hat an die vor 30 Jahren zu Ende gegangene Ökumenische Versammlung in der damaligen DDR erinnert und deren Arbeit gewürdigt. „Die Ökumenische Versammlung mit ihren drei Treffen in Dresden und Magdeburg gehörten in der ehemaligen DDR zu den Wegbereitern der friedlichen Revolution, sie haben aber mit ihren Ergebnissen weit über das Gebiet der früheren DDR hinaus gewirkt und große Beachtung gefunden“, so der EKD-Friedensbeauftragte.

 

Menschenkette findet immer mehr Unterstützer

Die Menschenkette beim Deutschen Evangelischen Kirchentag 2019 in Dortmund, zu der die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) unter dem Motto „Vertraue dem Frieden und lebe ihn!“ aufgerufen hat, um damit ein Zeichen des Friedens zu setzen angesichts einer zunehmenden Aufrüstung, eines wachsenden, gefährlichen Nationalismus und der Missachtung von Rüstungskontrolle zu setzen, stößt auf große Zustimmung. Mittlerweile unterstützen rund 30 Organisationen und viele Einzelpersonen den Aufruf. Und es werden mehr.

 

„Friedensdorf“ beim Markt der Möglichkeiten auf dem Kirchentag in Dortmund

Es wird eine Premiere auf dem Markt der Möglichkeiten beim 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Erstmals werden Friedensverbände, Friedensgruppen und Einrichtungen aus mehreren evangelischen Landeskirchen einen Bereich des Marktes in der Dortmunder Messehalle als „Friedensdorf der evangelischen Friedensarbeit“ gestalten. Mit Infoständen, einer Aktionsbühne, Mitmachmöglichkeiten und vielen Gesprächsangeboten.

 

Evangelische Friedensarbeit gestaltet ein „Friedensdorf“ beim Markt der Möglichkeiten auf dem Kirchentag in Dortmund

Es wird eine Premiere auf dem Markt der Möglichkeiten beim 37. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dortmund. Erstmals werden Friedensverbände, Friedensgruppen und Einrichtungen aus mehreren evangelischen Landeskirchen einen Bereich des Marktes in der Dortmunder Messehalle als „Friedensdorf der evangelischen Friedensarbeit“ gestalten. Mit Infoständen, einer Aktionsbühne, Mitmachmöglichkeiten und vielen Gesprächsangeboten.
 

 

 

Aktualisierte Datenschutzerklärung
 

Liebe Abonnentinnen und Abonnenten des EAK-Newsletters,

seit dem 25. Mai 2018 gilt die europäische Datenschutzverordnung (DSGVO), die zu Änderungen im Datenschutz führt. Daher haben auch wir unsere Datenschutzerklärung entsprechend erweitert und aktualisiert.
Der Schutz persönlicher Daten hat für uns einen hohen Stellenwert. Daher möchten wir Sie hiermit auf unsere neue Datenschutzerklärung hinweisen. Sie enthält detaillierte Informationen über unseren Umgang mit personenbezogenen Daten, wie wir diese schützen und welche Rechte Sie diesbezüglich haben.

Unsere Datenschutzerklärung können Sie hier nachlesen: https://eak-online.de/datenschutz

Hinweis zum Newsletter der EAK
Wir möchten darauf hinweisen, dass alle Abonnentinnen und Abonnenten unseren Newsletter zu irgendeinem Zeitpunkt selbst bestellt haben.

Eine Abmeldung aus unserem Newsletter ist jederzeit möglich. Sie können sich unter folgendem Link von unserem Newsletter abmelden: https://eak-online.de/newsletter/subscriptions

Haben Sie Fragen zum Datenschutz in unserem Haus, so können sich mit Ihrem Anliegen an uns oder an unseren Datenschutzbeauftragten Herrn Michael Letter unter info [at] letter-consulting.de wenden.

Hilfestellung bei Fragen und Beschwerden erhalten Sie auch bei den Datenschutzaufsichtsbehörden.

Unsere zuständige Aufsichtsbehörde ist:

Beauftragter für den Datenschutz der EKD
Außenstelle Dortmund für die Datenschutzregion Mitte-West
Friedhof 4, 44135 Dortmund
Telefon: +49 (0)231 533827-0
Fax: +49 (0)231 533827-20
mitte-west(at)datenschutz.ekd.de

Mit herzlichen Grüßen,
Max Weber

Referent der EAK

 

Impressum 


Herausgeber
Evangelische Arbeitsgemeinschaft für Kriegsdienstverweigerung und Frieden (EAK)
im Verein für Friedensarbeit im Raum der EKD e.V. (VfF) 
Endenicher Str. 41
53115 Bonn
Tel.: +49 (0) 228 - 24999- 0
office [at] eak-online.de
www.eak-online.de 
Besuchen sie uns doch auch mal auf Facebook unter: www.facebook.com/Kriegsdienstverweigerung !